Rhabarberkuchen mit Quarkcreme und Streuseln

Rhabarber-Quark-KuchenWie schon in meinem Blogpost über die Erdbeer Rhabarber Marmelade erwähnt, freue ich mich immer richtig auf die Rhabarberzeit. Nur leider ist sie immer so schnell vorbei. Daher gibt es in ganz kurzer Zeit bei uns viel Rhabarber.

Dieses Mal gab es den Rhabarber in Form eines Blechkuchens. Das ursprüngliche Rezept reichte für ein ganzes Backblech, da wir aber nur zu dritt waren, habe ich es einfach halbiert und in einer eckigen Springform gebacken.

Rhabarberkuchen mit Quarkcreme und Streuseln

Zutaten:

  • 800 g Rhabarber
  • 250 g Magerquark
  • 150 g Schlagsahne
  • ¾ Pck. Puddingpulver, Vanille zum Kochen
  • ½ Pck. Citro-Back Aroma
  • 200 g Zucker
  • 175 g Butter
  • 225 g Mehl
  • 2 Eier
  • ½ Pck. Backpulver

Rhabarber-Quark-Kuchen

Zu Beginn wird der Rhabarber gewaschen, geschält und dann in kleine Stücke geschnitten. Um den Rhabarber richtig zu schälen, müsst ihr Kopf und Ende abschneiden und mit einem kleinen Kartoffelschälmesser an der Schnittstelle ein wenig einschneiden und dann könnt ihr die Schale einfach in Streifen abziehen.

Für die Quarkcreme wird der Quark mit der flüssigen Sahne, dem Puddingpulver, dem Citro-Back sowie 36 g Zucker glatt gerührt.

Für die Streusel werden gut 60 g Zucker, 75 g Butter und 100 g Mehl mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgerätes vermischt. Wenn zu große Klumpen entstehen einfach mit den Händen wieder zerbröseln.

Nun kommt der eigentliche Teig. Hierfür wird das restliche Mehl (125 g) mit dem Backpulver vermischt. In einer zweiten Schüssel werden 100 g Butter zusammen mit 100 g  Zucker schaumig aufgeschlagen und anschließend einzeln die Eier eingerührt.

Wenn alles fertig ist, wird der Teig gleichmäßig in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Form gefüllt. Die Quarkcreme wird darüber glatt verstrichen. Dann wird der gesamte Rhabarber auf der Masse verteilt und mit den Streuseln bedeckt.

Rhabarber-Quark-Kuchen

Im Ursprungsrezept stand, dass der Kuchen 40-50 Minuten bei 150°C Umluft in den Ofen musste, bei mir hat es aber gut 1 Std. 10 Minuten gedauert, wobei ich nach 50 Minuten die Temperatur auf 175°C erhöht habe.

Anschließend muss der Kuchen mindestens 2 Stunden auskühlen, damit die Quarkcreme wirklich fest ist und dann heißt es: Guten Appetit.

Ich fand die Kombination aus der süßen Creme und dem sauren Rhabarber wirklich sehr lecker, und wie ihr sehen könnt, zu solch einmal Kuchen gehört immer ein Klecks geschlagene Sahne J

Liebe Grüße
Mareile

Rhabarberkuchen mit Quarkcreme und Streuseln

Quelle: chefkoch.de

 

Hinterlasse eine Antwort