Kann denn Schokolade Sünde sein – Peanut Butter Fudge Brownies

P1010325-2 Ich liebe Schokolade in fast allen Variationen. Komischerweise kein Schokoladeneis, aber sonst kann man da bei mir eigentlich nichts falsch machen. Das ist auch der Grund, warum ich viel mit Schokolade backe. Dieses Mal waren es Peanut Butter Fudge Brownies (Erdnuss-Butter-Schokoladenbrownies) aus dem Buch „The complete Magnolia Bakery cookbook“.

Das Buch ist leider nur auf Englisch erhältlich und daher muss man sich einmal die Mühe machen, die Angaben umzurechnen, da auch hier nur cups, ounces und die Temperatur in Fahrenheit angegeben sind. Oder aber man kauft sich die amerikanischen cups, welches es mittlerweile fast überall gibt. Schaut auch einmal, ob ihr eure Waage einfach von g auf oz. umstellen könnt. Ich wusste es bis zu diesem Rezept auch nicht, aber selbst meine einfache EDEKA Waage kann das.

Der ganze Aufwand am Anfang lohnt sich aber! Die amerikanischen Brownierezepte sind meiner Meinung nach wirklich unschlagbar gut.

Peanut Butter Fudge Brownies

Zutaten: 

Boden:

  • 1 ¼ cup1s (ca. 280 g) weiche Butter
  • 3 1/3 cups (ca. 400 g) Mehl
  • 2/3 cups (ca. 75 g) Puderzucker
  • 2/3 cups (ca. 100 g) gehackte Erdnüsse
  • ¼ TL Salz

 

Erdnussbutterfüllung:

  • 4 oz. (ca. 115 g) Frischkäse, zimmerwarm
  • 2/3 cup (ca. 150 g) Erdnussbutter, zimmerwarm
  • 6 EL Zucker
  • 1 Ei
  • ¼ cup (ca. 60 ml) Milch

 

Brownie:

  • 1 cup (ca. 120 g) Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • ½ cup (ca, 115 g) weiche Butter
  • 2 cups (ca. 450 g) Zucker
  • 4 Eier, zimmerwarm
  • 1 EL + 1 TL Vanillearoma
  • 6 oz. (ca. 170 g) Zartbitterkuvertüre, geschmolzen
  • ½ cup peanut butter chips à da ich diese nicht bekommen habe, habe ich einfach mehr noch einmal 40 g gehackte Erdnüsse genommen

 

Topping:

  • ¾ cup peanut butter chips à auch hier habe ich gehackte Erdnüsse genommen, ca. 60 g

Peanut Butter Fudge Brownies

Zubereitung:

Der Ofen wird auf 350°F (ca. 175°C) vorgeheizt.

Für den Boden werden alle Zutaten in einer Schüssel zu einem festen Teig verknetet und dann in ein nicht (!) gefettetes Backblech gedrückt. Dann wird der Boden ca. 10-12 Minuten im Backofen gebacken. Anschließen muss der Boden wieder auf Zimmertemperatur abkühlen.

In der Zwischenzeit wird die Erdnussbutterfüllung vorbereitet. Hierfür wird auf der kleinsten Stufe der Küchenmaschine der Frischkäse mit der Erdnussbutter zu einer cremigen Masse verrührt. Dann werden der Zucker, das Ei und anschließend die Milch vorsichtig untergerührt. Wenn alles zu einer homogenen Masse verrührt wurde, kann diese beiseite gestellt werden.

Für den Brownie werden zuerst alle trockenen Zutaten in einer Schüssel verrührt. In einer zweiten Schüssel werden die Butter und der Zucker cremig aufgeschlagen. In meiner Küchenmaschine hat es gut 5 Minuten gedauert. Dann folgen die Eier (einzeln) und das Vanillearoma. Wenn auch dies gut verrührt wurde, wird die flüssige Schokolade zu dem Teig gegeben und alles wird zu einem gleichmäßigen Teig verrührt. Zum Schluss werden die gehakten Erdnüsse untergerührt.

Ca. 200 g des Brownieteigs wird beiseite gestellt. Der Rest wird gleichmäßig auf den erkalteten Boden gestrichen. Dann wird die Erdnussbutterfüllung in großen, unregelmäßigen Klecksen auf den Brownieteig gegeben. Das Gleiche wird anschließend mit dem restlichen Brownieteig getan. Wer möchte, kann nun noch mit einer Gabel die Teige leicht ineinander verrühren, eigentlich genau wie bei einem Marmorkuchen. Zum Schluss kommen noch die gehakten Erdnüsse auf den Brownie.

Nun geht das Ganze für ca. 25 Minuten in den Backofen. Achtet darauf, dass er nicht zu lange im Ofen ist, denn er muss in der Mitte noch feucht sein und darf nicht komplett durchgebacken werden – das Markenzeichen eines guten Brownies.

Wenn dann alles fertig ist, heißt es nur noch „Guten Appetit”. Wir konnten nicht einmal warten, bis er etwas abgekühlt war, und haben uns prompt verbrannt. Das passiert auch selten bei Kuchen J

Ich hoffe, euch gefällt das Rezept genauso gut wie mir.

Liebe Grüße
Mareile

 

Hinterlasse eine Antwort