Holunderblütensirup

HolunderblütensirupFür dieses Jahr hatte ich mir fest vorgenommen, Holunderblütensirup selbst zu machen. Irgendwie habe ich es aber immer vor mir hergeschoben und nun wurde es wieder knapp. Aber ich habe meinen Urlaub genutzt und war am Dienstag fleißig Holunderblüten sammeln.

Holunderblüten könnt ihr von April bis Juni sammeln. Achtet darauf, dass es vorher nicht geregnet hat, damit der Blütenstaub nicht abgewaschen wurde, denn dieser gibt den Geschmack.

Holunderblütensirup

Zutaten

  • 2 Liter Wasser
  • 4 kg Zucker
  • 30-40 Holunderblütendolden
  • 4 Orangen
  • 2 Zitronen
  • 50 g Zitronensäure

Holunderblütensirup

Die Holunderblütendolden werden auf einer Küchenrolle vorsichtig ausgeschüttelt. Wer möchte, kann sie auch in stehendem Wasser waschen, jedoch geht dann der Blütenstaub und damit etwas Geschmack verloren.

Die Orangen und Zitronen werden in Scheiben geschnitten. Das Wasser wird einmal aufgekocht und dann der Zucker darin aufgelöst. Anschließend wird die Zitronensäure eingerührt. Dann kommen die Holunderblütendolden, die Orangen- und Zitronenscheiben in den Topf. Nun muss der Sirup an einem dunklen, kühlen Ort ca. 3-4 Tage ziehen.

Holunderblütensirup

Nach dieser Zeit wird der Sirup durch ein Tuch oder ein feines Sieb gegossen. Dann muss er noch einmal aufgekocht werden. Anschließend wird er in abgekochte Flaschen gefüllt – fertig.

3-2

Ich habe das Rezept auf chefkoch.de gefunden. Hier gibt es wirklich unglaublich viele Rezepte. Ich habe dies gewählt, da ich es schön finde, dass außer Holunder auch Orangen und Zitronen für den Sirup benötigt werden.

Ich freue mich auf unseren ersten Hugo mit selbst gemachtem Sirup. Aber auch Mineralwasser mit ca. 2 EL Sirup schmeckt wirklich lecker.

Noch gut 3-4 Wochen könnt ihr Holunderblüten finden, also los in die Natur und dann ab in die Küche!

Liebe Grüße
Mareile

Hinterlasse eine Antwort