Erinnerungen an meine zweite Heimat – Boston Cream Pie Cupcakes

Boston Cream Pie CupcakesVergangenes Wochenende hatte ich Besuch von meiner Freundin, die ich während meines Au Pair Jahres in Boston kennengelernt habe. Immer wenn wir uns sehen, wird über die gemeinsame Zeit in Boston gesprochen, alte Fotos zum 100. Mal angeschaut, aber vor allem viel gelacht.

Eine weitere Erinnerung an meine Zeit in Boston ist der Boston Cream Donut von Dunkin’ Donuts, welcher dem Kuchen in Boston, dem Boston Cream Pie, nachempfunden ist. Daher stand fest, auch an diesem besonderen Wochenende mussten Erinnerungen her – dieses Mal in Form eines Cupcakes.

Zutaten für 12 Boston Cream Pie Cupcakes

Vanille Cupcake

  • 195 g Mehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 115 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 große Eier, zimmerwarm
  • 1 ½ TL Vanillearoma
  • 120 ml Milch, zimmerwarm

 

Vanillepudding

  • 2 große Eigelbe (ca. 35 g)
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL Stärke
  • 1 Prise Salz
  • 240 ml Milch
  • 6 g Butter
  • ½ TL Vanillearoma

 

Schokoladenglasur

  • 120 g Zartbitterkuvertüre
  • 42 g Butter
  • 1 ½ EL Zuckersirup

 

Boston Cream Pie Cupcakes

Für den Vanille Cupcake wird der Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Entweder wird das Muffinblech eingefettet, oder aber ihr stellt Papierformen hinein. Da ich es einfacher finde, habe ich die Papierförmchen genommen.

Nun werden Mehl, Backpulver und Salz in einer separaten Schüssel vermengt. In einer zweiten Schüssel werden die Butter und der Zucker schaumig aufgeschlagen (ca. 5 Minuten). Nacheinander werden die Eier untergerührt, anschließend das Vanillearoma. Wenn alles schön verrührt wurde, werden abwechselnd die Milch und die Mehlmischung untergerührt, beginnend und endend mit der Mehlmischung.

Nun werden alle Förmchen gleich hoch gefüllt und alles kommt für ca. 16 Minuten in den Backofen. Bitte die Stäbchenprobe nicht vergessen! Danach müssen die Cupcakes auf Zimmertemperatur auskühlen.

Boston Cream Pie Cupcakes

Für den Vanillepudding werden in einem Topf die Eigelbe und der Zucker verrührt, dann die Stärke und das Salz gleichmäßig eingerührt.

Gleichzeitig wird in einem zweiten Topf die Milch zum Kochen gebracht. Vorsicht, es muss regelmäßig gerührt werden, damit sie nicht anbrennt und vor allem am Ende nicht überkocht. Wenn die Milch kocht, wird sie vom Herd genommen und in kleinen „Schlucken” unter die Eimischung gerührt. Dies muss wirklich langsam gemacht werden, damit das Ei nicht stockt. Dann wird die Masse noch einmal unter Rühren aufgekocht und ca. 30 – 60 Sekunden unter ständigem Rühren gekocht, bis es eine dickliche Konsistenz bekommt. Nun muss sie wieder vom Herd genommen werden und sofort mit der Butter und dem Vanillearoma verrührt werden. Der fertige Pudding wird in eine kalte Schüssel gefüllt und direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie luftdicht bedeckt. Das verhindert, dass sich eine Haut bilden kann.

Der Pudding muss nun abkühlen. Er hält sich gut drei Tage im Kühlschrank, man könnte ihn also auch schon am Vortag zubereiten.

Boston Cream Pie Cupcakes

Für die Schokoladenglasur wird die Kuvertüre zusammen mit dem Sirup und der Butter im Wasserbad geschmolzen. Anschließen muss die Glasur wieder ein wenig abkühlen, damit sie nicht zu flüssig ist und nicht sofort von den Cupcakes läuft.

Wenn die Cupcakes und der Vanillepudding abgekühlt sind, wird der Pudding in eine Spritztüte mit einer ca. 1 cm großer Lochtülle gefüllt. Dann wird der Pudding vorsichtig von oben eingespritzt. Ihr müsst aufpassen, dass ihr nicht zu viel einspritzt, denn dann platzen die Cupcakes oben auf. Das ist mir leider auch bei dem Ersten passiert, ich hatte es zu gut gemeint J

Boston Cream Pie Cupcakes

Wenn alle gefüllt sind, wird mit einem TL die schon etwas fest gewordene Schokoladenglasur darüber gegossen.

Ich muss wirklich sagen, ich liebe Boston Cream Donuts, aber diese Cupcakes müssen sich nicht verstecken. Sie waren nicht ganz so schwer und daher passte auch ein Zweiter zum Kaffee J

Boston Cream Pie Cupcakes

Liebe Grüße
Mareile

 

Hinterlasse eine Antwort